Hendrik Thoma und der Baseballschläger der Befreiung! 2011 Deidesheimer Kalkofen Riesling trocken Großes Gewächs Von Winning


Es wurde Zeit! Hendrik Thoma, renommierter Mastersommelier, anerkannter Experte für Print und Fernsehen, sowie populärer Wein Onliner, lud auf seinem Video Wein Blog „Wein am Limit“ zur 3. Online Live Verkostung ein. Das Ganze lief im Rahmen eines Streams. Der geneigte Zuschauer konnte live Hendrik und seine charmante IHK Sommelier Begleitung, Selen Langbein, per Video beim Wein verkosten und debattieren verfolgen. Ich kenne beide, Hendrik etwas länger, ich mag beide. Zwei Weine sollten sich dem Publikum zum vinophilen Fraß vorwerfen. Diese konnte man vorab im Packet erwerben.

Das Schöne an dieser Onlinezusammenkunft ist die völlig tiefenentspannte Dramaturgie. Es wird sich über das Thema Wein, respektive über die gemeinsam zu verkostenden Probanden, unverkrampft, humorvoll, dennoch mit viel Wissen und vor allem auf Augenhöhe unterhalten. Ob Weintrinker, Weinfreak, Weinmacher, Weinfachleute oder Biertrinker, alle finden Ihren Platz am großen, runden und virtuellen Tisch des leidenschaftlichen Online Weinaustauschs.

Ich kann jedem Weinabenteurer nur empfehlen sich innerhalb dieses Online Weinevents auf Entdeckungsreise zu begeben. Durch die Teilnahme der Winzer der angestellten Weine wird der Wissensaustausch umso fundierter genährt. Haben mich beim letzten Mal noch die Weine von Eben Sadie überrascht und begeistert, so war auch im 3. Packet eine weitere Bereicherung meines Weinhorizonts enthalten. 

Es verschlägt uns in die Pfalz. Genauer gesagt nach Deidesheim. Hier ist das Weingut von Winning ansässig. Stephan Attman heißt der Weindruide. Die Beschreibung passt, kreiert er nämlich einen Rieslingstil wie ich ihn vorher noch nicht im Glas hatte. Das Zauberwort heißt Holz. Das 2011er Deidesheimer Kalkofen Riesling trocken Große Gewächs wird im 500 Liter umfassenden Fässern ausgebaut. Die Weine gären warm (weit über 20°C, es ist keine Kühlung vorhanden), spontan und bleiben auf der Vollhefe bis August. Holzeinsatz beim Riesling mochte ich eigentlich noch nie, umso mehr war ich auf diesen Zaubertrank aus renommierter Lage gespannt.

2011 Deidesheimer Kalkofen Riesling trocken Großes Gewächs Von Winning
Anfangs ist das Bukett noch recht verhalten. Ein ordentlicher Schwung frische Luft tut diesem Pfälzer unheimlich gut. Danach empfangen mich unreifes Steinobst, Feuersteinnoten, hefige und brotige Noten, Bittermandeln, ein wenig türkisches Gebäck, vor allem Sesam. Die Reduktionstöne sind deutlich wahrnehmbar, Attman beschreibt diese sensorisch als „Chinaböller“. Der Wein weist keine Nuancen von Botritys auf.  Am Gaumen macht er primär ordentlich Druck. Feingliedrige Säure, ausgeprägt cremige Struktur, herbe Mineralität und ein komplexer, tiefer Körper, lassen dieses Große Gewächs zu einem spannenden und exotischen Vergnügen werden. So habe ich Riesling bisher nicht erlebt. Geschweige denn, dass mich dieser Wein stark an einen sortenbetonten Riesling erinnert. Eher einen Weißburgunder oder mineralischen Chardonnay. Der Wein besitzt eine unglaubliche Frische. Im Finish ist er dagegen staubtrocken.

Ein faszinierender Wein, der sicherlich polarisieren wird. Traditionalisten werden so ihre Probleme mit dieser Art und Charakter Riesling haben, obwohl Attman eigentlich traditionell arbeitet. Kontemporäre Weintrinker, die die Scheuklappen abgelegt haben, finden hier einen spektakulären Individualisten. Der Kalkofen steht noch Anfang. Viele Jahre wird er noch seinen Blues spielen dürfen.

Stephan Attmans Song Empfehlung zum Kalkofen.
Chris Jones „No Sanctury“ 

Kommentare

  1. Schöne Zusammenfassung, danke. Da ich zum Valentinsdinner eingeladen war, verpasste ich die Sendung. Aber ich werde mir Wein und Show nachträglich genehmigen. Von Winning macht einfach tolle Weine. Alles stimmt hier, sogar die Etiketten ;). Und das zugehörige Restaurant Leopold ist eine meiner persönlichen Favoritadressen hier in der Pfalz.
    Cheers!

    AntwortenLöschen
  2. Aha, ein Wein zum "schön singen"? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall ein spannender Tropfen, bleibt abzuwarten, wie sich dieser in den nächsten Jahren entwickeln wird. Ich drücke jedenfalls die Daumen dass es gelingt, die Qualität zu halten!

    AntwortenLöschen

Kommentar posten