Dienstag, 5. Juli 2011

2008 Valpolicella Classico Superiore Ripasso Tenuta Pule - Was kann der Discount Valpolicella wirklich?

Nachdem ich für die Verkostung des 2009 Chateau La Tonnelle De Grille ja schon einmal vor den Regalen des Grauens stand, nahm ich bei dieser Gelegenheit noch einen zweiten Aktionswein aus einem der Discounter mit den 4 Buchstaben mit. Einen Allerweltswein, einen Valpolicella aus dem Veneto/Italien. Wir kennen diese Art Wein aus jeder x-beliebigen Pizzeria. Fruchtiger Massenstoff zur dürftigen Gaumenbefriedigung. Das wird dem Gebiet aber nicht gerecht! Hier gibt es wirkliche Ausnahmequalitäten, wie die Valpolicellas von San Cassiano. Valpolicella ist keine Rebsorte, sondern zumeist ein Cuvee aus Rondinella, Corvina Veronese und Molinara. In diesem Discounterfall handelt es sich sogar um einen Classico Superiore, also nordwestlich von Verona stammend, das Kerngebiet und um einen Ripasso, was aussagt, dass die Trauben nochmal mit dem Trester getrockneter Trauben vermischt werden. Sorgt für mehr Farbe und vor allem mehr Alkoholgehalt. Letzteres gefällt dem Direttore natürlich, also rein in die Discounterorgie! Dieser Vertreter entstammt der Tenta Pule mit einer Größe von ca. 130 Hektar. Im kirschigen Rot mit braunen Reflexen dreht er seine Runden im Glas. In der Nase präsente Schwarzkirschen, Nougat, Mandeln und leicht florale Noten nach Dahlien. Ansprechend, wenn auch nicht beeindruckend. Am Gaumen primär weich Tannine und gefälliges Säuregerüst. Reintönige Frucht, die vor allem eins ist, langweilig! Molliges und kurzweiliges Finish. Kurz gesagt, ein ganz beliebiger Valpolicella, wie es ihn an jeder Ecke gibt! Kein Charakter, bloß gefällig. Tut mit Sicherheit nicht weh. Anspruchsloses Trinken vorausgesetzt. Mit ca. 7€ zu teuer bepreist. Dann lieber zum Valpolicella 2009 San Cassiano greifen, um wirklich ein Stück qualitatives Veneto im Glas zu haben. Zu beziehen gibt es diesen bei den Jungs vom Weinhandel Fertsch für kämpferische 6,80€!

Keine Kommentare: