Dienstag, 22. Juni 2010

Im Gespräch mit dem vinophilen Botschafter Griechenlands, Markus Stolz - 2008 Nostos "Alexandra`s" Manousakis

Gestern Abend fand der 2. Teil der Twitter Wein Verkostung 9.2 statt. Das Neuland Thema umfasste weiterhin Griechenland. Diesmal beglückte uns Markus Stolz mit einem 2008er Nostos "Alexandra`s" von Manousakis. Ein roter Vertreter von der schönen Insel Kreta.

Griechenland? Wein? Ein Thema, welches durchweg mit Klischees zu kämpfen hat.
Doch ein Mann stellt sich diesen entgegen. Markus Stolz, selbst mit seiner Familie in Athen lebend, kämpft mit Leidenschaft und Überzeugungskraft für Weine aus Griechenland. Dies tut er nicht auf verlorenem Pfade. Es ist ihm gelungen schon viele feste Krusten des Wein Snobismus aufzubrechen und mit wirklich überragenden Vertretern griechischer Tropfen zu glänzen. Auch mich konnte er durchaus überzeugen, so dass ich heute einem spannenden griechischen Tropfen eher mit Spannung entgegen sehe, als die Nase zu rümpfen.
Stolz geht den richtigen Weg, denn vor allem macht er sich die sozialen Netzwerke des Web 2.0 zu eigen. Man kennt ihn unter dem Twitter Account @Elloinos und seit neuestem unter dem deutschsprachigen Account @600bottles, sowie dem Facebook Account "Markus Stolz".
Höchste Zeit ein paar Worte Markus zu wechseln.

Direttore: Salve Markus, du als quasi vinophiler Griechischer Botschafter, hast der Twitter Wein Verkostung zwei Vertreter dieses Landes zur Verfügung , was waren deine Eindrücke zu deiner ersten #twv?

Markus: Extrem begeistert von 1. der Breite der Teilnehmer, von Weinhandlungen zu privaten Weinfreunden, hoher Level an Engagement, tolle Sache. 2. Viele gute Fragen, die das Interesse zeigten. 3. Man merkte, dass man mit Vorurteilen gegenüber Griechenland aufräumen kann. 4. Die Teilnehmer waren extrem offen, Hut ab!

Direttore: Ja, ich denke diese Art des Informationsaustausch gibt nur das Web 2.o her! Ich glaube die Vorurteilaufräumung ist einer der fundamentalsten Probleme bei deiner Arbeit, liege ich da richtig? Mich hast du überzeugt!

Markus: Klar, mein Hauptproblem ist eigentlich immer, die Leute dazu zu bekommen, die Weine zu probieren. Wenn sie dies tun, ist die Resonanz eigentlich immer durchweg positiv, man ist immer überrascht von den Qualitäten. Da ist das Web 2.0 Gold wert, denn die Leute hören davon, und möchten mitmachen. So etwas wäre vor 1 oder 2 Jahren noch undenkbar gewesen.

Direttore: Dies habe ich auch so erlebt, dass die Machart der ausgewählten Griechischen Rebsäfte viele Krusten aufbricht und für deren Qualität spricht. Ich glaube diese Überzeugungsarbeit schafft nur jemand mit deiner Leidenschaft, die woher kommt?

Markus: Ich liebe Weine und vor allem dass man seinen Horizont erweitert. Ich war irgendwann müde, immer nur 4 rote und 4 weiße Rebsorten zu probieren. In Griechenland gibt es so viele spannende Rebsorten, es wird nie langweilig. Ich bin seit über 20 Jahren begeisterter Weinliebhaber, seitdem ich in Griechenland lebe (6 Jahre) hab ich soviel neues gelernt. Das möchte ich weitergeben.

Direttore: ..und du findest die geeigneten Multiplikatoren dazu. Du warst zu Gast beim legendären Gary Vanerchuck, dem Wein Web 2.o Pionier aus New York. Erst mal großen Respekt dafür! Wie kam es dazu?

Markus: Gary wurde irgendwann auf diesen Beitrag aufmerksam http://www.elloinos.com/gary-vaynerchuk/one-foolproof-way-of-embarrassing-yourself-with-gary-vaynerchuk und hat diesen auch kommentiert. Danach sind wir immer wieder mal in Kontakt gewesen, als er in seiner Show auf der Tafel (kennst Du, die Tafel?) geschrieben hatte, "What can I do for you", habe ich ihn gefragt per Email. 2 Tage später hat er zugesagt. Gary hat ein tolles Gespür für neue Sachen, die interessant sein können, Griechische Weine gehören sicherlich dazu. Ich glaube ihm hat mein "hustle" gefallen

Direttore: Du hast dich sehr gut geschlagen! Die Greek American Gemeinde ist ja auch sehr groß in New York. Jetzt kann man dich auch wirklich greifen, du hast einen Online Shop für Griechische Weine aufgemacht, der wirklich gut gelungen ist. Wie kam es zu diesem Entschluss und wie läuft es an?

Markus: Da ich selber in GR lebe, ist ein Webshop für mich der einzige Weg. Dirk Würtz hat mich ja immer super unterstützt, ohne ihn wäre es so nicht möglich gewesen. Mein Ziel ist über den Shop an verschiedene Zielgruppen heranzutreten: Privatkunden, Gastronomie, Fachhandel, Importeure. Das gibt es in dieser Form noch nicht, aber ich gehe dahin, wo ich Interesse sehe. Durch die Blogging und Social Network Aktivitäten erhalte ich Interesse von diesen Seiten. Der Shop ist ja noch nicht ausgefeilscht und erst vor wenigen Tagen live gegangen. Die ersten Bestellungen sind eingegangen und die Funktionalität ist schon mal da. Ich glaube das kann eine spannende Sache werden, Geduld habe ich ja genug. Ich halte mich hauptsächlich an Weingüter, die noch keine starke Vertretung haben. Die ersten Exklusivverträge sind unterschrieben.

Direttore: Ich denke dein Weg ist richtig! Wer heute Social Media, soll heißen die Leute nicht mehr mitnimmt, der hat keine Chance im breiten Markt der Weinwelt. Du hast es verstanden, neues Thema (Griechenland), neue Medien. Autarkes weckt das Interesse der Leute. was sind deine nächsten Schritte, was steht gerade an und läuft alles zu deiner Zufriedenheit?

Markus: Das Branding der letzten 18 Monate ist besser gelaufen, als ich mir jemals gedacht hatte. Jetzt muss das Ganze auch umgemünzt werden, ich muss bei 4 Kindern auch finanziell etwas machen. Durch die Vaynerchuk Show sind einige neue Kontakte zu US Importeuren entstanden. Ich möchte mich aber auch auf Deutschland konzentrieren, ich glaube feste daran, dass hier ein enormes Potential besteht. Mein einziges Manko ist, dass ich eine One Man Show bin, das muss ich noch effizienter gestalten. Ich plane für den Herbst einige Events in Deutschland, ausserdem steht noch die UK auf dem Plan. Hier habe ich auch einige Kontakte zu großen Wine Merchants geknüpft. Aber Deutschland ist mein Fokus und hier macht es mir riesig Spaß. Vor allem möchte ich mich bedanken bei so vielen Leuten, die mich unterstützen. Dirk Würtz, die Weinkritiker, Wein Twitterer, dem Direttore(Philipp Erik Breitenfeld), Pleitgen usw. Ist eine tolle Community. Und natürlich interessieren mich die nordischen Länder sehr, Monopol usw. (Norwegen, Finnland, Schweden...)

Direttore: Ich glaube, dass dies eine eher kritische Community ist und du soviel Akzeptanz hast, weil jeder dir abnimmt das du echt bist und man deine Leidenschaft zum griechischen Wein spürt. Markus, ich wünsche dir alles erdenklich Gute für deine Missionarsarbeit. Die Unterstützung der Web 2.0 Gemeinde ist dir sicher, warum`? Weil der Wein schmeckt und letztendlich kommt es darauf an. ich denke wir werden dich in kürze auf diversen Events erleben können in Good Old Germany?

Markus: Ich möchte auch noch erwähnen dass ich komplett unabhängig bin und nie auch nur einen Cent von den Griechischen Weingütern genommen habe. Meiner Meinung nach geht es nur so, dass man die Unabhängigkeit bewahrt. Danke für die Chance, klar sehen wir sehen uns in Deutschland!

Markus Online Shop für Griechische Weine 600 Bottles
Markus Internetpräsenz "Elloinos"
Bericht zur gestrigen Twitter Wein Verkostung #twv über den 2008 Nostos "Alexandra`s" Manousakis von Don Simon

Markus Stolz bei Gary Vanerchuk



Keine Kommentare: