2007 Black Print Weingut Markus Schneider

Rebsorten: 35 % St. Laurent, 30 % Cabernet Sauvignon, 30 % Merlot, 5 % Syrah
Alkohol:14,00% Vol.
Säure: 3,8g
Restzucker: 1,1g
Weingut Markus Schneider

Da erzähle man mir doch noch einmal deutscher Rotwein schmecke fad und sei unspektakulär. Markus Schneider vinifiziert das Gegenmittel zu dieser These. "Black Print". So präsentiert sich dieses Monstercuvee auch im Glas. Tiefschwarz mit violetten Reflexen. Frisches, volles Bukett aus diversen kräftifgen Waldbeeren, Kakao- und Marzipannoten mit einem rauchigen Touch.
Am Gaumen rassige Tannine, präsente Würze vom Aroma Curry bis Chilli reichend. Mineralisch. Ein Hauch von Tonic legt sich über den Gaumen. Stachelbeeren und Johannisbeerenmousee. Extrakt- und facettenreich. Trocken. Spannender Abgang. Kein großer, aber ein wichtiger Tropfen. Ein ungezähmter Individualist!

Kommentare

  1. Wieder mal ein Wein von DEM Markus Schneider der vor noch nicht mal zwei Jahren von Steillagen in Ellerstadt und von 60jährigen alten Dornfelder Reben sprach an Stellen wo nachweislich vor 10 Jahren noch Kartoffelacker war.
    Markus Schneider dreht ein grosses Rad und macht Weine die häufig angkommen. Man darf nur nicht versuchen das Terroir zu ergründen oder die entsprechenden Weinberge besuchen zu wollen.

    AntwortenLöschen
  2. @Uwe
    schön von dir auf meinem Blog zu hören!
    Da ich weder eine persönliche Beziehung zu Markus Schneider pflege und bis auf sein Gut, nicht die Berge, auch sein Terroir noch nicht ergründet habe, würde mich interessieren was genau dich an MS stört?
    Ist er ein Blender?

    AntwortenLöschen

Kommentar posten