Grenzdebiler Schlager oder Basishammer? 2008 "Über Grenzen gehen" & 2010 "Mit den Wolken ziehen" Weingut Kiefer

Die Basis ist der Wein der Menschen. Wer hier versagt, der hat etwas nicht verstanden. Ein Weingut muss so etwas können. Den Einstieg für den kleinen Geldbeutel. Qualitativ in Ordnung und ordentlich im Geschmack. Für die Brotzeit, zum Kartenspielen oder zur Druckbetankung. Im heutigen Test des Direttores stehen die beiden Basisweine des Weingut Kiefers aus dem Kaiserstuhl. Der Web 2.0 Interessierte weiß, dass unser aller Weinfachberater Alexander Ultes dort seinen Dienst absolviert. Uneingenommen davon, wollte ich deren Basis einmal auf den Zahn fühlen. Der Weisswein "Mit den Wolken ziehen" und der Rotwein "Über Grenzen gehen" erinnern einen erstmal an grenzdebile Schlager von Dieter Thomas Kuhn. Um es wie der Bürgermeister unserer Hauptstadt zu sagen, "und das ist gut so"! Bricht es nämlich sämtliche Krusten der gähnenden Langeweile sonstiger sakralischer Weinnamensgebung auf.
2010 "Mit den Wolken ziehen" Weißweincuvee trocken
Rivaner, Riesling, Sauvignon blanc. Alkohol: 11,8 vol.%, Restzucker: 1,7 g/l, Säure: 5,8 g/l
Einladende Nase frischen Citrusfrüchten, vor allem Lemone. Unreife Birne, leichte Kräuternoten. Pures Sommerfeeling im Rüssel. Am Gaumen deutlich auffallende Säure, herbe saftige Pampelmusentöne und ein unkompliziertes trockenes Finish. Ein ansprechender Durstlöscher für den Gegenpart im Biergarten ohne große Ambitionen aber mit hohem Spaßfaktor!
2008 "Über Grenzen gehen" Rotweincuvee trocken
Alkohol: 12,0 vol.%, Restzucker: 4,5 g/l, Säure: 5,2 g/l
Rebsorten: Rest vom roten Schützenfest
Dunkles Rot mit rubinroten Reflexen, ja so sieht er aus! (Um im Schlagerkontext zu bleiben). In der Nase ein erdiger, animalischer Ton. Dunkle Waldbeeren, leichte Nougatanklänge und Mandelnuancen. Dominierende Schwarzkirsche. Für eine Basisschleuder ziemlich einladend. Am Gaumen zunächst weich und harmonisch. Bemerkenswerte mineralische Töne. Gut eingebautes Säuregerüst und angenehmer Alkoholgehalt. Unspektakulärer kurzer Abgang.
Während der "Mit den Wolken ziehen" eine ordentliche Basisperformance hinlegt, so ist der "Über Grenzen gehen" schon imho deutlich anspruchsvoller. Beide Weine auf jedenfall ein Beweis, dass das Weingut Kiefer seine Hausaufgaben im Basisbereich gemacht hat. Für ca. 6€ ein kleiner Grillweintipp für den kommenden Sommer!

Kommentare

  1. Ich hab den Wein auf einer Hochzeit genossen. Ich kann den nur weiter empfehlen. Lecker.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten