Der Vinums neue Kleider! Neuer Look und überzeugender Inhalt...

Heute halte ich die neues Ausgabe der Vinum-Europas Weinmagazin in Händen. Nicht nur, dass sie besser in der Hand liegt, nein, sie weiß auch inhaltlich zu überzeugen. In der schnellen Informationslandschaft von heute, forciert durch das Internet, haben es Printtitel sicherlich nicht einfach. Nachrichten, Informationen und Wissen werden aktuell, zeitnah und auf den Punkt durch das World Wide Web vermittelt. Hier liegt oft die Benachteiligung der Printtitel, die meist gar keine Chance haben gegenwärtiger als die Onlineinformation zu sein.
Der Relaunch der aktuellen Vinum nimmt den Kampf frech auf und weiß zu überzeugen.
Gerade das Beiheft zum Thema "Apulien" ist ein durchaus informativer Wissensvermittler.
Der Artikel zu "Chateau Petrus", das Inteview mit Jancis Robinson und die Degustationsnotizen zu den Vino Nobiles von 2005-2007 sind fundiert und unterhaltsam. Sollte das Niveau gehalten werden können, werde ich desöfteren den Gang zum Kiosk auf mich nehmen...

Kommentare

  1. Caro Direttore!
    Wie kömmts, dass Du das neue Vinum-Format so positiv darstellst, während der Herr Supp darüber - auch heute unter "Dunkle Wolken über der Weinbranche" - kein gutes Haar daran lässt?
    Geschmackssache? Oder eher kompatibel für uns "Jungen"?
    Werde mir ein Exemplar besorgen und mir selbst ein Urteil bilden. Allein schon die zwei Extreme zwischen Deiner Einschätzung und der von Herrn Supp machen das spannend :-)

    AntwortenLöschen
  2. Da sind wir doch beim alten Thema der Platzhirsche, Andreas.
    Würden die St.Pauli Nachrichten ein gutes Haar an der Praline lassen?! Ich denke nicht.
    Dass Kollege Supp und Rudolf Knoll nicht können, trugen sie schon auf Würtzes Blog aus.
    Ich finde die Vinum hat die vollste Daseinsberechtigung! Natürlich wird dieses Format einen Mann mit diesem "erlauchten" Wissens eines Eckhard Supp, nicht entertainen. Doch für den ambitionierten Weinfreund absolut informativ!
    Bin gespannt auf deine Meinung!

    AntwortenLöschen
  3. Die Meinung werde ich gerne kund tun ... werde es voraussichtlich morgen in den Kiosk schaffen.
    Scheint ja etwas für mich zu sein, denn ich komme bar jeden erlauchten Wissens daher ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ah, hier wurde ja bereits diskutiert, und woanders anscheinend auch schon, deswegen gestern dein Kommentar. Wie gesagt nicht Scheiße das Blatt aber auch nicht die Neuerfindung der Vinum. Außerdem hat man mir das Apulien Teil vorenthalten. Ich schigg äuch de Luischi vobbei ihr ! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Es geht mir nicht so sehr um die Neuerfindung der Vinum, vielmehr um den Wert des Blattes.
    Und selbst ich, der ich mich selber nicht als Weinlaie beschreiben würde, findet hier immer wieder frische und elegante News zum Thema. Dass die Tagesaktualität nicht immer gegeben ist, stellt sich sicherlich in den Kontext der Web Informationen und ihrer schnellen Verfügbarkei dar. Die Vinum ist für mich ganz subjektiv ein unterhaltsames, kurzweiliges und informatives Weinmag!
    Mehr nicht...

    AntwortenLöschen
  6. Direttore, den letzten Satz kann ich so unterschreiben, Salute !

    AntwortenLöschen

Kommentar posten