Quo Vadis Bella Italia? Der Weinkonsum sinkt, die Empfehlung stimmt… 2008 Cabernet Due Santi Di Zonta


von Philipp Erik Breitenfeld
Wohin des Weges, geliebtes Italien? Dort habe ich den Wein, die Esskultur und die Wertschätzung diverser Produkte leben gelernt. Einen Gang zurückschalten in der Überholspur des Alltags. Die verliebte Entschleunigung zulassen. Dies alles im Rahmen von leidenschaftlichen Menschen und atemberaubender Kulisse, das beschreibt mein persönliches Italien.

Leider spricht dieses Land offensichtlich auch eine ganz andere Sprache. Der sinkende Weinkonsum ist nur ein Frühindikator für tiefe strukturelle Probleme und der Abwendung von Traditionen.

Im britischen Weinmagazin „Decanter“ konnte man lesen, dass laut der Forschungsgruppe Nomisma, in Italien der Weinkonsum um 6,5% letztes Jahr gesunken sei. Die Zahlen wurden im Rahmen der diesjährigen Messe Vinitaly in Verona vorgestellt. Wertmäßig stieg der Weinabsatz um 7 % gegenüber 2012. Dies wird von Analysten aber mit der grundsätzlichen Preiserhöhung auf dem Markt argumentiert.

Im Jahr 2012 traf der Weinkonsum sogar den niedrigsten Stand seit dem 19. Jahrhundert. Italiener tranken insgesamt „nur“ 22,6 Millionen Hektoliter Wein, nach Aussagen des Coldiretti, dem Bauernverband.

Erklärungsversuche hierfür gibt es einige. "Die Hauptgründe sind Veränderungen des Lebensstils - Familien werden in der Regel kleiner und essen weniger gemeinsam, wie es in der Vergangenheit Tradition war", sagt Humphrey Serjeantson, ein italienischer Markt Spezialist für die IWSR Drinks Forschungsgruppe .

„Drastischere Strafen für Alkohol im Straßenverkehr halten einige Menschen vom Trinken zu den Mahlzeiten auswärts ab. Das größte Problem ist allerdings die hohe Arbeitslosigkeit“, fügt er hinzu.

Italienische Medien Berichten zur Folge, beträgt die Jugendarbeitslosigkeit über 40% in einigen Teilen des Landes. Dario Poddana, Inhaber der Händler Les Caves de Pyren, sagt, es habe eine weit verbreitete Bewegung in Richtung billiges Bier und Spirituosen unter der jungen Generation Italiener stattgefunden. Prosecco Hersteller berichten auch vom gesteigerten Interesse Italiens Jüngster.

"Junge Leute lieben Sekt. Wir haben enormen Erfolg mit unserer Marke JEIO in Italien, die sowohl als Aperitif, als auch als Speisebegleiter genossen wird.", sagt Gianluca Biso, Gründer des Prosecco –Herstellers Bisol.

Die Weinwelt verändert sich. Um dennoch in nostalgisches Erinnerungen zu schwelgen, möchte ich Ihnen heute meinen Lieblings-Cabernet aus dem Veneto vorstellen. Eine Rebsorte, die dort sicherlich nicht hingehört, aber in dieser Machart umso mehr Vergnügen bereitet.

Das Weingut der Cousins Adriano und Stefano Zonta liegt direkt bei Bassano del Grappa in der D.O.C.- Lage „Breganze“. Der Wein erhält regelmäßig 3 Gläser im Gambero Rosso. Dieser Weinführer ist aber wiederum eine ganz eigene italienische Geschichte, die es an anderer Stelle zur erzählen lohnt.

2008 Cabernet Due Santi Di Zonta
Expressive Nase nach reifen Orangenschalen, Zimt, Blaubeermuffins, knackige rote Paprika und ein wenig Bourbon. Ergänzend balsamische Noten. Trotz des Reichtums an Aromen, sauber und edel.  Am Gaumen dicht und fleischig. Voluminös, ohne adipös zu sein. Animierend saftig! Nicht sonderlich komplex, aber unheimlich unterhaltend. Trotz des Körperreichtums, von einer gewissen Kühle geprägt. Der Alkoholgehalt ist stimmig integriert. Die Gerbstoffe wirken lebendig. Das Finish trocken. 

Das räsonierende kleine Stück Italien gibt es für ca. 20€ hier.
Der Direttore möchte darauf hinweisen, dass wir für Verlinkungen, Verkostungen, etc. keinerlei Geld erhalten.

Kommentare

  1. Hallo,

    Ein sehr interessanter Artikel. Der Weinkonsum sinkt ja in vielen Europäischen Länder, die Ursachen dafür sind jedoch unterschiedlich. Auch ist Wein in der jüngeren Generation vielleicht nicht mehr so beliebt wie früher, da diese Generation oft süssere Getränke bevorzugt.
    Italienische Weine sind in der ganzen Welt sehr bekannt, jedoch ist es sehr schwierig für den Laien beim Kauf einen guten Italienischen Wein zu einem angemessenen Preis zu finden, hier hat auch die Qualität in den letzten Jahren sehr gelitten. Deshalb finde ich eine solche Weinempfehlung immer sehr hilfreich!

    AntwortenLöschen

Kommentar posten